KKT 2007

Mittwoch, 10. Oktober 2007
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Ernst und Heinrich: „schwäbisch international“

Humor bzw. gehobener Schwachsinn mit Tiefgang, Schubladendenken für die Arterhaltung des „wahren Clichés“. Die zwei seriösen Herren im grauen Anzug führen die Zuschauer durch den kurzweiligsten Event seit der Erfindung der „Kleinen Tierschau“ (deren Mitglied Ernst ist) und treffen punktgenau den schwäbischen Charakternagel auf den Kopf. Ausgestattet mit einem exotischen Sammelsurium von Instrumenten werden eigene, aber auch schöne Lieder live gespielt und gesungen. Dazu gibt es Video-Leinwand und Selbstprojektionen, Sketche und kuriose Moderationen. Schwäbisch ist immer die Amtssprache – aber wie sich gezeigt hat, versteht auch der interessierte Nicht-Schwabe das Dargebrachte. Hochdeutsch ist erste Fremdsprache, Englisch Wahlfach – eben international.

www.ernstundheinrich.de


Donnerstag, 11. Oktober 2007
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Thomas Reis: „Gibt’s ein Leben über 40?“

Als eine „bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly“ beschrieb die ZEIT Thomas Reis, der schon als Schüler mit dem Kabarett begann. Mehr als zehn Kleinkunst- und Kulturpreise heimste er bisher ein.
Nebenher lieferte Reis seine satirischen TV-Beiträge an die Fernsehsender der Republik. Allein beim NDR war er mit seinem kabarettistischen Wochen-Rückblick über einhundertmal präsent. „Gibt’s ein Leben über 40?“ ist eine Groteske über unsere Macke mit der Zeit, über die heitere Vergeblichkeit des Strebens. Kabarett zwischen Gegenwartsangst und Zukunftsbewältigung, zwischen Faltencreme und Kinderwunsch. Eine Lesung zwischen den Zeiten über die Eitelkeit der Macht und die Macht der Eitelkeit. Das Leben ist eine einzige Midlife-Crisis. Und wer sich mit 70 immer noch fragt, was will ich später eigentlich mal machen, wer sich mit 80 von seiner Freundin trennt, weil er das Bedürfnis hat, sich erst mal richtig auszuleben, bevor er sich bindet, der hat doch irgendwie auch recht. „Gibt’s ein Leben über 40?“ ist eine Satire über den Witz des Lebens, dessen Pointe die
Vergänglichkeit ist, denn wer sich ernst nimmt, der wird sich doch gar nicht gerecht.

www.theatertransfer.de


Freitag, 12. Oktober 2007
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Peter Shub: „Lach dich Shub“

Peter Shubs Karriere als freier Schauspieler und Regisseur ist außergewöhnlich erfolgreich. Er hat mit vielen führenden internationalen Organisationen und Künstlern zusammengearbeitet, wie etwa der RTL Samstag Nacht Comedy, der Köln Comedy Schule oder der Philadelphia Opera Company. Er trat mit Roman Polanski im Theaterstück „Amadeus“ auf und bekam beim Internationalen Theater Festival in Cannes den Preis der Jury für sein Comedy-Solo „Nice Night for an Evening“. Er trat in weltweit übertragenen Fernsehsendungen auf, wie in Montreals „Just For Laughs“. Zirkusse aus aller Welt wie Roncalli aus Deutschland, der New Yorker Big Apple oder der kanadische Cirque Du Soleil haben ihm langjährige Verträge angeboten. Er ist Preisträger des Silver Clown Award des internationalen Monte Carlo Circus Festivals. Peter, der in ganz Europa unterrichtet, hält auch seinen berühmten „Clown“ Workshop, in dem es um Comedy, Menschlichkeit, Improvisation sowie Ökonomie und Rhythmen des Theaters geht.

www.petershub.com


Samstag, 13. Oktober 2007
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Jashgawronsky Brothers:
„Music and Comedy from Armenia “

Die Jashgawronsky Brothers sind eine italienische Komikertruppe, die vorgibt, aus Armenien zu sein. Das Trio besteht aus Diego Carli, Beatrice Zuin (vom Komiker-Duo Zumpa & Lallero) und Paolo Rozzi. In ihrem Repertoire interpretieren sie Stücke von der Klassik über die Volksmusik bis hin zum Blues und werden nach eigenen Angaben „das wahnsinnigste Konzert des Jahres“ aufführen. Die drei wunderlichen Brüder, die unter anderem bereits am „London International Mime Festival“ und am „Festival d’ Almagro“ teilgenommen haben, bedienen sich dabei selbst gebastelter Instrumente aus zweckentfremdeten Alltagsgegenständen wie Plastikflaschen, Kaffeelöffeln und Blechdosen und schaffen es dennoch, dem Zuschauer alle Musikrichtungen zu präsentieren: Eine neapolitanische Tarantella mit Mandoline und Fahrradpumpe, Rock ’n’ Roll mit Gitarre und Spielzeugschlagzeug, Rossini mit Marimba und Plastikflaschen. Musik-Comedy aus Italien mit Paolo „Pavel“ Rozzi, Tommaso „Tomash“ Castiglioni und Diego „Suren“ Carli!

www.jashgawronsky.com

Musikkabarett & Comedy: es ist einiges geboten in Leutkirch!