KKT 2014

Mittwoch, 15. Oktober 2014
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Musikkabarett Volksdampf
Schöne Grüße aus dem Hinterhalt

Volksdampf, im vierten Jahrzehnt seines Bestehens, das ist intelligent-witziges, musikalisch facettenreiches Kabarett, überraschend und zuweilen völlig unberechenbar. Und natürlich schwäbisch, mit klarer Distanz zur Volkstümelei. In ihrem 15. Programm widmet sich die oberschwäbische Kabarettinstanz den ganz großen Themen des Lebens – was ist wirklich wichtig? Ist die philosophische Grundfrage „Geld oder Leben?“ eindeutig zu beantworten? Wird die Ungerechtigkeit siegen? Sollte man eine Moralamputation in Erwägung ziehen oder ist vielleicht doch alles halb so schlimm? Und wie stellt sich der Sachverhalt aus der Sicht der eurasischen Kontinentalplatte dar? Lisa Greiner, Suso Engelhart und Reiner Muffler trotzen der Ernsthaftigkeit der Weltstimmung, ohne Rücksicht auf Spottverletzungen.


Donnerstag, 16. Oktober 2014
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Bernd Kohlhepp
Kohlhepp spielt Schiller: Die Räuber oder so

Ob als knitzer Schwabe „Herr Hämmerle“, unsterblicher „Old Shatterhand“ im Comedy-Spektakel „Winnetou IV“ mit Uli Boettcher oder als begnadeter Sänger mit der SWR Big Band – der Künstler Bernd Kohlhepp hat viele Gesichter. Jetzt geht er an die Klassiker! In seinem Kabarett-Schauspiel-Crossover „Die Räuber oder so“ wird Kohlhepp dem „Sturm und Drang“-Stück Schillers auf besondere Weise gerecht. Nach dem Motto „Ein Mann, alle Rollen“ spielt Kohlhepp die Familientragödie um den Grafen Ferdinand von Moor und dessen gegensätzliche Söhne Franz und Karl, überzeugt als hinreißende Amalia oder als gesamte Räuberbande. Ein Kohlhepp-Abend der besonderen Art, gewohnt mimisch, gestisch und mundartlich, eine faszinierend-komische Mischung aus Kabarett und Theater, ein amüsantes Zweistundenstück nicht ohne Tiefgang.


Freitag, 17. Oktober 2014
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Werner Koczwara
Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt – Teil 2. Die nächste Instanz

„Eines der besten Programme des letzten Jahrzehnts“ (Bonner Generalanzeiger). Denn selten zuvor hat die Vereinigung von intelligentem Anspruch und großem Humor so perfekt harmoniert. In seinem neuen Programm präsentiert Werner Koczwara einmal mehr einen Überblick in Sachen Justizstandort Deutschland, also dem denkbar fruchtbarsten Biotop für Realsatire. Gemäß dem Hauptsatz der realsatirischen Dynamik, der da lautet: wo Ordnung zu Unfug wird, da wird Justiz zu Komik.
Werner Koczwara präsentiert aktuelle Urteile, garniert mit den heitersten Paragrafen unseres Rechtssystems. Sachkundig. Gerichtsfest. Rabenschwarz. Und wie immer gilt: Juristen und Nichtjuristen werden sehr viel lachen. Nur nicht immer an denselben Stellen. Und man hat auch dann 100 Prozent Spaß an Teil 2 der Saga, wenn man Teil 1 nicht gesehen hat.


Samstag, 18. Oktober 2014
20 Uhr
Bocksaal Leutkirch

Django Asül
Paradigma

Seit 1996 steht der bekennende türkische Niederbayer oder niederbayerische Türke auf der Bühne. Mit schwarzem Humor, bayerisch hinterfotzig und doppelbödig, nimmt er die gesellschaftliche Realität auf die Schippe. 2007 trat er am Nockherberg die Nachfolge von Bruno Jonas als Fastenprediger an und gehört heute zu den gefragtesten Kabarettisten des Landes.
Paradigma – wie so manches Gute kommt auch dieses Wort aus dem Griechischen. Es kann Beispiel oder Vorbild, Abgrenzung oder gar Weltsicht bedeuten. Und je präziser die Sicht auf diese Welt, umso mehr wird deutlich: Es braucht einen Paradigmenwechsel. Denn Demokratie entpuppt sich endgültig als politischer Blindflug in Tateinheit mit finanziellem Größenwahn auf Pump. Und alles kumuliert in der Frage: Muss man Deutscher oder deutscher werden, um Europa auf Distanz zu halten?

Musikkabarett & Comedy: es ist einiges geboten in Leutkirch!